Bearbeiter Pascal Schmitt

Die additive Fertigung (auch bekannt als 3D-Druck oder AM) gilt als eine der Schlüsselkompetenzen, um künftig wettbewerbsfähig zu bleiben. Der schichtweise Aufbau führt dabei zu neuen Freiheitsgraden und Möglichkeiten, die in vielen Anwendungsbereichen einen Vorteil gegenüber konventionellen Verfahren darstellen. Auf der anderen Seite stehen Barrieren wie Unsicherheiten gegenüber dem Einsatz von AM, sowie Investitions- und Produktionskosten einer Nutzung des vollen Potentials von AM im wege.

im Rahmen dieser Arbeit werden besonders die Zielstellungen der Anpassbarkeit, Gewichtsminimierung (Leichtbau) und Funktionsintegration in Bezug auf die Einsatzmöglichkeiten von AM erforscht.

Dieses Projekt soll dazu beitragen, Entwickler bei der Nutzung von additiver Fertigung zu unterstützen um deren Potentiale bestmöglich zu nutzen.