Am 22.04.2021 hat der Lehrstuhl für Produktentwicklung Einblicke in die Tätigkeiten als Produktentwicklerin gegeben. Dieses Jahr hat die Veranstaltung durch die Umstände rein digital stattgefunden. Dadurch konnten interessierte Schülerinnen aus ganz Deutschland erfahren, wie facettenreich dieser Beruf der Ingenieurin ist.  Außerdem haben sie Einblicke bekommen, wie der Weg dorthin aussieht, wenn man sich für ein Studium an der Universität Rostock entscheidet. Dazu hat eine Studentin aus erster Hand ihre Erfahrungen geteilt. Sie und zwei Mitarbeiter des Lehrstuhls für Produktentwicklung konnten viele Fragen zum Beruf einer Produktentwicklerin, dem Studium und auch dem Leben in Rostock beantworten.

Danach haben die Schülerinnen das Computerprogramm TinkerCAD kennengelernt. Schon vor der Mittagspause hatten sie selber ihr erstes 3D-Modell erstellt und danach hatten die Schülerinnen Zeit, eigene Ideen umzusetzen. Im Anschluss wurden Einblicke gegeben, welche Möglichkeiten Studierende am Lehrstuhl für Produktentwicklung haben, Prototypen mithilfe des 3D-Drucks im sogenannten Makerspace Wirklichkeit werden zu lassen.

Als kleine Erinnerung an den Tag, hatten die Schülerinnen die Möglichkeit, uns ihre eigenen modellierten Bauteile zu schicken und haben diese in 3D-gedruckter Form zugesandt bekommen. 

 

 

Wir freuen uns schon auf den nächsten Girls'Day 2022.