aktuelle Themen für Studienarbeiten

Allgemeine aktuelle Themenbereiche für studentische Arbeiten

  • BSc-, MSc- oder Studienarbeiten
  • Ansprechpartner: Dr. Stefan Zorn

Interessieren Sie sich für die Bereiche der additiven Fertigung, des Prototyping oder der Biomimetik? Sind Sie noch auf der Suche nach spannenden Aufgabenstellungen für Ihre studentischen Arbeiten oder haben dafür eigene Ideen, welche sich in diesen Forschungsbereichen wiederfinden? Dann lassen Sie uns zusammen schauen, wie wir ihre Ideen mit den aktuellen Forschungsthemen zu interessanten Aufgabenstellungen verknüpfen können.


Methodenübersicht zur Gestaltung der Produktarchitektur und deren Auswahl in Abhängigkeit von Zielsetzung und Phase des Entwicklungsprozesses

Mithilfe der Produktarchitektur sollen Produkte in Hinblick auf unterschiedliche Ziele wie Kosten, Qualität oder Anpassbarkeit optimiert werden. Zur Gestaltung der Produktarchitektur dienen verschiedene Methoden deren Eignung von der Zielstellung und der Phase des Entwicklungsprozesses abhängen. Hier soll eine Hilfestellung bei der Wahl einer geeigneten Methode für Entwickler erfolgen.

Die vollständige Beschreibung der Arbeit finden Sie über diesen Link.


Prototypen und ihr Einsatz in Abhängigkeit der Phase im Produktentwicklungsprozess

Prototypen werden im gesamten Produktentwicklungsprozess für unterschiedliche Zwecke eingesetzt. Entsprechende dieser Aufgaben besitzen sie unterschiedliche Eigenschaften. Basierend auf den von Prototypen bereitgestellten Nutzungseigenschaften soll nun ein Ordnungschma als Auswahlhilfe aufgebaut werden. Im Anschluss soll diese Auswahlhilfe den Nutzern webbasiert zugänglich gemacht werden.


Optimierung einer Auswahlhilfe für die Herstellung physischer Prototypen

Ziel dieser Arbeit ist die Überarbeitung des bestehenden Prototyping-Kompasses. Die Anwendbarkeit des bestehenden Kompasses ist zu analysieren und Verbesserungspotentiale zu identifizieren. Der überarbeitete Kompass ist als Handreichung (ggf. digital) aufzubereiten, sodass er für weitere Projekte in Forschung und Lehre als Auswahlhilfe dienen kann.

Augmented Reality und der Einfluss auf die Entwicklung des räumlichen Vorstellungsvermögens in der Ingenieursausbildung

Ziel dieser Arbeit ist es eine Übersicht der beschriebenen Maßnahmen für die Entwicklung des räumlichen Vorstellungsvermögens bei Studenten zu erarbeiten. Der Schwerpunkt sollte dabei auf den Untersuchungen zum Einsatz neuer Medien, wie etwa der Augmented oder Virtual Reality, liegen. Hierfür ist der aktuelle Stand der Forschung zusammenzutragen. Aufbauend auf diesen Informationen soll eine Studie, welche bereits mit Studenten durchgeführt wurde, angepasst werden. Diese wird dann im kommenden Semester durchgeführt. Ziel ist es die Entwicklung der Studenten in Hinblick auf das räumliche Vorstellungsvermögen (speziell für den Bereich der Konstruktion) gezielt zu fördern und so die persönlichen Fähigkeiten der Studenten aber auch die Lehre im Allgemeinen zu verbessern.

 


Übersicht gestaltbezogener methodischer Hilfsmittel für das Additive Manufacturing gerechte Konstruieren

Ziel dieser Arbeit soll es nun sein, eine Übersicht aktuell verfügbaren gestaltbezogener methodischer Hilfsmittel für das AM-gerechten Konstruieren zu erarbeiten und ein Ordnungssystem zu erstellen. Für die am Lehrstuhl vorhanden AM-Geräte soll weiterhin eine anschauliche Übungseinheit für Studierende konzipiert werden.

 


Konstruktion und Additive Prototyping eines innovativen Nanosatelliten Systems

Ziel dieser Arbeit ist die Konzepterstellung für ein neuartiges Kleinsatellitensystem auf Basis einer Zentralstruktur. Das System besteht aus einem Auswurfmechanismus und einem oder mehrerer Kleinsatelliten. Für die Bearbeitung sind die geltenden Normen und Standards zusammenzutragen, Anforderungen zu recherchieren und bestehenden Lösungen von Satelliten und Auswurfmechanismen zu analysieren. Die methodische Vorgehensweise bei der Konzepterstellung ist zu dokumentieren. Weiterhin ist eine Machbarkeitsbeurteilung für das Vorzugskonzept durchzuführen. Das ausgewählte Konzept ist mit Hilfe von additiver Fertigungsverfahren prototypisch umzusetzen. Hierfür kann die am Lehrstuhl vorhandene Ausstattung genutzt werden.

 


Inbetriebnahme eines bestehenden Prüfstandes für Ermittlung von Kennwerten additiv gedruckter Hohlspannbuchsen

Ein an dem Lehrstuhl für Produktentwicklung bestehender Prüfstand wurde in der Vergangenheit für die Ermittlung von mechanischen Belastungswerten 3D-gedruckter Hohlspannbuchsen (siehe Abbildung) genutzt. Diese Versuche haben sich auf die Fertigung von Hohlspannbuchsen aus ABS mittels FDM-Druckverfahren fokussiert. Im Rahmen dieser Studienarbeit soll der bestehende Aufbau der Prüfvorrichtung wieder in betrieb genommen werden. Dazu sind die Komponenten und Software auf Wartungsstau und Funktionalität hin zu überprüfen. Nach einer erfolgreichen Inbetriebnahme des Prüfstandes sind Versuche zur Ermittlung maximal übertragbarer Momente und der Dichtigkeit des Materials durchzuführen. Ergänzend zu den bestehenden Versuchen sollen dabei Hohlspannbuchsen betrachtet werden, die mittels Stereolithographie oder Selektivem Lasersintern hergestellt werden.