HYDROS

Ziel des Teilprojektes:
Ziel von HYDROSdesign war die experimentelle und numerische Ermittlung der Eigenschaften von hydrostatischen Radiallagern in Pod-Antrieben zum Zwecke der Entwicklung neuartiger Konstruktionen von Gleitlagern für den Einsatz in Schiffen. Aufgrund von Problemen mit reinen hydrostatischen Lagern und der Entwicklung eines neuen Lagerkonzeptes wurde im Verlauf des Projektes die Aufgabenstellung auf die Entwicklung hydrostatisch-hydrodynamisch geschmierter Hybridlager erweitert.

Zusammenarbeit mit Dritten:
Die Initiative zum Gesamtprojekt ging von Blohm+Voss Industries aus. Die Komplexität der Aufgabenstellung erforderte die Zusammenarbeit mehrerer Institutionen. So konnten folgende Institutionen für die Mitarbeit gewonnen werden:

  • Blohm+Voss Industries GmbH in Hamburg (BVI)
  • ABB Industry Oy Marine Group in Helsinki Finland (ABB)
  • Technische Universität Dresden, Institut für Fluidtechnik (IFD)
  • Technische Universität Dresden, Institut für Leichtbau und Kunststofftechnik (ILK)
  • Universität Rostock, Lehrstuhl Konstruktionstechnik/CAD (KT/CAD)
  • Professor Ludmila A. Bordag, Hochschule Zittau/Görlitz, Fakultät Mathematik/Finanzmathematik