aktuelle Themen für Studienarbeiten

Allgemeine aktuelle Themenbereiche für studentische Arbeiten

  • BSc-, MSc- oder Studienarbeiten
  • Ansprechpartner: Dr. Stefan Zorn

Interessieren Sie sich für die Bereiche der additiven Fertigung, des Prototyping oder der Biomimetik? Sind Sie noch auf der Suche nach spannenden Aufgabenstellungen für Ihre studentischen Arbeiten oder haben dafür eigene Ideen, welche sich in diesen Forschungsbereichen wiederfinden? Dann lassen Sie uns zusammen schauen, wie wir ihre Ideen mit den aktuellen Forschungsthemen zu interessanten Aufgabenstellungen verknüpfen können.



Entwicklung eines Konzepts zur Erweiterung der Mobilität von Rollstühlen unter schwerpunktmäßiger Betrachtung von additiver Fertigung und Leichtbau

Eine Modulare Erweiterung für Rollstühle zur Erschließung sandiger Untergründe (Strand) soll entwickelt werden. Nach Konstruktionsmethodischem Vorgehen (VDI 2221 - 2225) sind dafür die Schritte von der Klärung der Aufgabenstellung bis zur Ausarbeitung eines priorisierten Gesamtentwurfes. Dabei soll, besonders in den frühen Phasen der Entwicklung, eine Lösung in Leichtbauweise mit dem Einsatz additiver Fertigung, entwickelt werden. Als Ergebnis ist die Vorzugslösung konstruktiv und als physischer Prototyp umzusetzen.


Methodenübersicht zur Gestaltung der Produktarchitektur und deren Auswahl in Abhängigkeit von Zielsetzung und Phase des Entwicklungsprozesses

Mithilfe der Produktarchitektur sollen Produkte in Hinblick auf unterschiedliche Ziele wie Kosten, Qualität oder Anpassbarkeit optimiert werden. Zur Gestaltung der Produktarchitektur dienen verschiedene Methoden deren Eignung von der Zielstellung und der Phase des Entwicklungsprozesses abhängen. Hier soll eine Hilfestellung bei der Wahl einer geeigneten Methode für Entwickler erfolgen.

Die vollständige Beschreibung der Arbeit finden Sie über diesen Link.


Prototypen und ihr Einsatz in Abhängigkeit der Phase im Produktentwicklungsprozess

Prototypen werden im gesamten Produktentwicklungsprozess für unterschiedliche Zwecke eingesetzt. Entsprechende dieser Aufgaben besitzen sie unterschiedliche Eigenschaften. Basierend auf den von Prototypen bereitgestellten Nutzungseigenschaften soll nun ein Ordnungschma als Auswahlhilfe aufgebaut werden. Im Anschluss soll diese Auswahlhilfe den Nutzern webbasiert zugänglich gemacht werden.